zurück

Thomas Kitzinger –«24.10.1955» – ABGESAGT!

Thomas Kitzinger –«24.10.1955» – ABGESAGT!
Worte

Sonntag, 22.11.2020

11:00 Uhr

Kunstmuseum Singen
Ekkehardstrasse 10
78224 Singen (DE)

Internet: www.kunstmuseum-singen.de
Karte

Künstlergespräch mit Thomas Kitzinger in der Ausstellung

Auf das rein äußerliche So-Sein reduziert, bannt Thomas Kitzinger die ausgewählten Personen mit Ölfarben auf Aluminiumplatten – dabei minutiös alle Details des portraitierten Kopfes wie Kopf- und Barthaare, Augen-, Lid- und Mundschnitt, Hautpigmentierung, Falten, Ohrformen usw. wiedergebend. Auch der Bildtitel gibt keinen Namen oder Beruf preis, sondern reduziert den Dargestellten auf das Geburtsdatum. Gleichwohl erkennbar bleibt, dass Kitzinger »jeden Kopf mit der gleichen Liebe« (Kitzinger) und alle Portraits mit feinstem, spitzen Pinsel malt, vermeidet der Künstler doch jede Handschrift. Hans-Joachim Müller spricht vom distanzierenden ›Porzellan-Ton‹ und ›Lackglanz‹ dieser Bilder.

Ziel der mit dem Künstler vereinbarten Präsentation im Kunstmuseum Singen ist es, das Konzept der immer gleichen >Passbild-Komposition< und >neutralen< Tonwerte durch die streng lineare Hängung aller Portraitköpfe in umlaufender Reihe weiter zu steigern und damit noch sichtbarer zu machen.

Was aber treibt einen Maler an, solch ein Konzept über Jahre hinweg zu verfolgen? Indem der Künstler die Vielfalt seiner Portraits seriell und konzeptuell anlegt, wird der Betrachter gewahr, dass es Kitzinger »mehr um Variationen eines Themas als um den einzelnen Menschen« geht. »So unterschiedlich und unverwechselbar jedes von Kitzinger gemalte Gesicht ist, so wenig wird doch suggeriert, die genaue Wiedergabe physiognomischer Details solle Zugang zum Innenleben des jeweils Porträtierten liefern« (Wolfgang Ulrich, 2020). Damit überkreuzen sich in Kitzingers Kunst zwei überaus aktuelle Diskurse zur anregenden Herausforderung für jeden Ausstellungsbesucher: Was eigentlich macht, jenseits der äußeren Erscheinung / Hülle, die Identität eines Menschen aus? Und: Ist diese sichtbar? Andererseits: Was kann, zeigt und ist Malerei heute? Mithin: Was kann, unter der Haut der Malerei, vom Betrachter überhaupt wahrgenommen werden und wie ist Wahrnehmung organisiert?

Die Vorgaben des aktuellen Corona-Pandemie-Hygieneplans bitten wir zu beachten.

Melden Sie sich bitte namentlich und verbindlich an unter: kunstmuseum@singen.de oder Tel: +49 (0)7731 85-269.
Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Einlass nur mit Anmeldung und mit Zuweisung eines Sitzplatzes während der Eröffnung. Bitte tragen Sie – aktueller Stand – Ihre Mund-Nasen-Bedeckung und beachten Sie die Abstandsregel.

Sollten Sie dennoch verhindert sein, bitten wir höflich um schnellstmögliche Mitteilung.

Eintritt: EUR 5,– / erm. EUR 3,– / Do frei

Flyer

Bühne
Bühne Cipolla - «Mario & der Zauberer»

Bühne Cipolla – «Mario & der Zauberer»

NEUER SPIELORT: KAMMGARN (STATT HABERHAUS) Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik! Mario & der Zauberer (nach Thomas Mann) erzählt vom machtgierigen Krüppel Cipolla, der ...
Pop/Rock/Jazz
Christoph & Lollo (AUT)

Christoph & Lollo (AUT)

«Schispringerlieder» Tour  Irgendwann im Jahr 1995: Zwei bartlose Buben namens Christoph und Lollo nehmen zum Spaß das Lied „Lebkuchenherz“ auf, eine Ballade über den ...
Klassische Musik
Feierabendkonzert mit dem Trio Casu

Feierabendkonzert mit dem Trio Casu

Lukas Loss (Klavier) Ileana Stefania Waldenmayer (Violoncello) Livia Berchtold (Violine) Konzertbeschreib: 1715 in Weimar entstanden, vermutete man lange, die sechs ´Englischen ...

Immer wissen, was am Wochenende läuft!