zurück

Oded Tzur Quartett

Oded Tzur Quartett
Pop/Rock/Jazz

Samstag, 23.02.2019

20:30 - 23:00 Uhr

Gems
Mühlenstrasse 13
78224 Singen (DE)

Internet: www.diegems.de
Karte

ODED TZUR TENORSAX
NITAI HERSHKOVITZ PIANO
PETROS KLAMPANIS BASS
OFRI NEHEMYA DRUMS

EIN NEUER STERN AM SAXOPHONHIMMEL

Es sind die leisen Töne und das sanftmelodiöse Spiel, die beim jungen Komponisten und Saxophonspieler ODED TZUR vor allem beeindrucken, die mitunter sogar richtig unter die Haut gehen können. Der Israeli mit Wahlheimat New York ist in verschiedenen musikalischen Welten zu Hause. So hat er gelernt, die Wurzeln indischer Klassik mit US-amerikanischem Jazz zu mischen, oder er lässt sich von den Märchen aus “Tausendundeiner Nacht” inspirieren, um deren Spirit mit seinem Quartett mittels Improvisation zu erfassen. Nun ist sein zweites Werk bei Enja/Yellow Bird erschienen: “TRANSLATOR´S NOTE”. Und das Wasser scheint es ihm wieder angetan zu haben. Nach dem “Grossen Fluss” ist es der Walgesang, der auch thematisiert wird. Der Sound von “The Whale Song” könnte ebenso aus den Fjordlandschaften stammen, die skandinavische Jazzer so gerne in Zeitlupentempo lautmalerisch zu kreieren wissen. Balladesk ist zunächst auch “Single Mother” angelegt. Sachte Keith Jarrett Anklänge sind im Vortrag des Pianisten NITAI HERSHKOVITZ schon hörbar. Dann aber wird es lebhafter ähnlich wie beim “Belonging”-Quartett mit Garbarek & Co. Mitte der 1970er Jahre. Da gibt der Holzbläser Oded Tzur jedoch auch Schräges zum Besten, ohne je zu überdrehen. Die rhythmischen Akzentuierungen gelingen hier wie in den anderen Stücken dem griechischen Bassisten PETROS KLAMPANIS und dem Drummer OFRI NEHEMYA vorzüglich. Die letzte Nummer der CD ist eine Fremdkomposition. In John Coltranes “Lonnie´s Lament” kann sich die meditative Seite bei Tzur vollends entfalten. “Und so wandelt die Viererbande kongenial auf John Coltranes melancholischen wie düsteren Bluespfaden. Schlicht ergreifend.” (Jazzpodium) “Eine spezielle CD, denn es braucht Mut, die Bedeutung der Virtuosität einzuschränken und Sensibilität und Hingabe den Vorzug zu geben.” (Jazz´n´More)

Kartenreservierung: karten@jazzclub-singen.de

Bühne
Cinevox Junior Company - «Opium»

Cinevox Junior Company – «Opium»

Premiere des neuen Programms Das Wort «Opium» weckt viele Assoziationen: Rausch und Ekstase, den Duft von Sinnlichkeit, von Erfolg und Skandal. Die Grenzen des Gewöhnlichen werden ...
Pop/Rock/Jazz
Duke Ellington - Sacred Concert

Duke Ellington – Sacred Concert

Jugendchor meets Big Band. Der Kammerchor der Kantonsschule Schaffhausen und die Schaffhauser Big Band tonuM führen gemeinsam mit der Sängerin Cindy Manser und der Stepptänzerin Nina Oeggerli ...
Bühne
Bea von Malchus - «Yankee Jodel»

Bea von Malchus – «Yankee Jodel»

Erzähltheater von und mit Bea von Malchus Hurrah! Wir verreisen. Mit Mark Twain. In die Schweizer Alpen. Und zwar zu Fuß. Es ist 1878. Zunächst verschlafen wir fünf spektakuläre Sonnenaufgänge. ...

Immer wissen, was am Wochenende läuft!