zurück

Koan Duo

Koan Duo
Pop/Rock/Jazz

Sonntag, 05.11.2023

11:00 - 12:00 Uhr

Gems
Mühlenstrasse 13
78224 Singen (DE)

Internet: www.diegems.de
Karte

Sonntagsmatinée

KOLJA LEGDE BASS
ANDREAS APITZ PIANO

MODERN JAZZ AUS DER REGION

Unter Koan verstehen wir eine kurze Geschichte oder Sentenz, wie sie vor allem im Zen-Buddhismus verwendet wird, deren Pointe oder Sinn sich nicht analytisch erschliesst, sondern nur in absoluter Gegenwärtigkeit jenseits von Gedanken erfahren werden kann. Eines der bekanntesten K?ans ist: "Höre (beim Klatschen) den Klang einer einzelnen Hand!"

IIm Falle dieses Jazz-Duos ist der Bandname wohl nicht schwer zu analysieren. Und wenn auch die einzelnen Klänge dieses klatschenden Händepaars Bass und Piano durchaus jeder für sich hörbar sind - und zu hören sein werden, so entsteht doch durch die Begegnung eine zusätzliche Ebene.

In ihrem aktuellen Programm werden die beiden ihrer Liebe zu brasilianischer Musik von Komponisten wie Tom Jobim, Ivan Lins, Toninho Horta, Egberto Gismonti und anderen frönen.

Kolja Legde - 1. Bundes-Preisträger Jugend musiziert und Jugend jazzt und nach Studium am Jazzinstitut Berlin bei John Hollenbeck nun wieder im Süden zurück und in verschiedenen Formationen aktiv.

Andreas Apitz - nach klassischem Klavierstudium seit langem in der Bodenseeregion Jazz unterrichtend, arrangierend, komponierend und in mehreren Ensembles spielend tätig.  

Reservierung unter: karten@jazzclub-singen.de

Pop/Rock/Jazz
Sina (CH)

Sina (CH)

Vor zwei Jahren, als die Zeit stillzustehen schien, entstand etwas wunderbares: Sinas neues Album «Ziitsammläri». Der Name sagt fast alles. Es geht um Zeit, um gesammelte Geschichten, zu ...
Bühne
Jugendclub Momoll Theater - «Die Banditenkönigin»

Jugendclub Momoll Theater – «Die Banditenkönigin»

Von Simone Messerli (Uraufführung) für junge Menschen ab 10 Jahren und Erwachsene Spiel/Musik Philippa Lettau, Amélie Maag, Linda Müller, Junia Reller, Cécile Strehler   Präsentiert ...
Bühne
Duo Barista - «Block 22»

Duo Barista – «Block 22»

Das Teilen von Lebensraum mit mehr oder weniger Distanz durch Hecke, Trennwand oder Gartenweg, erweist sich als unerschöpflich spannungsvoll. Glaubt man in der ersten Lebensphase noch, der eigene ...