zurück

Gunilla Jähnichen – «The other space»

Gunilla Jähnichen – «The other space»
Ausstellungen

Samstag, 03.09.2022 - Dienstag, 01.11.2022

Mo: geschlossen
Di: 14 bis 17 Uhr
Mi: 14 bis 17 Uhr
Do: 14 bis 17 Uhr
Fr: 14 bis 17 Uhr
Sa: 11 bis 18 Uhr
So: 11 bis 18 Uhr

Städtisches Museum Engen + Galerie
Klostergasse 19
78234 Engen (DE)

Internet: museum-engen.de
Karte

Ausstellung

Die Größenverhältnisse richten sich mehr nach den Bedeutungen als nach den realen Proportionen. Und auch die Handlungen der Protagonisten folgen nicht den strengen Gesetzen der Erwachsenenwelt, sondern bildimmanenten, man möchte sagen: träumerischen Assoziationen.

Überhaupt darf man sich die Frage stellen, was den Unterschied zwischen Fantasie und Realität in der Malerei ausmacht, und ob nicht das Medium an sich schon für eine vagabundierende Grenzgängerei zwischen den Sphären der menschlichen Welterfahrungen steht. Für die Künstlerin, jedenfalls, zeigen ihre Arbeiten, „egal ob großformatige Malerei auf Leinwand, kleinformatig auf Papier, als Tusche-, Kreide- oder Bleistiftzeichnung oder neuerdings als Skulptur, Wesen.“ Was aber macht ihr Wesen aus? Wenn man es überhaupt definieren kann, dann vielleicht als eine ideelle Substanz, die sich in unterschiedlichen Gestalten zeigen kann, ohne an innerer Form, ohne sich an die Welt der Erscheinungen zu verlieren. Einfachheit, Unmittelbarkeit und Gestimmtheit sind bei Jähnichen die das Wesen der Dinge und Figuren bestimmenden Charakteristika. Mit den Worten der Künstlerin: „Diese Wesen können Menschen, meistens Kinder, mal Mädchen, mal Junge, mal könnte es beides sein. Diese Wesen können auch Tiere sein. Die Wesen können aber auch in eine fabelhafte Welt abgleiten, sich in einfache Formen auflösen oder zu einer Masse oder Substanz werden. Sie wirken geisterhaft, wie aus einer magischen Welt. Manchmal sind noch Augen da, die auf ein Wesen mit Leben und Seele hinweisen, mal löst es sich ganz in eine nur noch farbige Fläche auf.“

Bühne
Michael Elsener - «FAKE ME HAPPY»

Michael Elsener – «FAKE ME HAPPY»

Gefällt uns die Welt, so wie sie ist? Nun, die Realität ist selten unsere erste Wahl. Wir entfliehen in Instagram-Scheinwelten, versinken in Netflix-Serien und präsentieren der Welt auf Social Media ...
Worte
Schaffhauser Buchwoche - Miku Sophie Kühmel

Schaffhauser Buchwoche – Miku Sophie Kühmel

Miku Sophie Kühmel wurde 1992 in Gotha geboren. Sie hat Literatur- und Medienwissenschaften studiert – kurz in New York und länger in Berlin, wo sie heute lebt und arbeitet. Sie ist freie ...
Bühne
Jugendclub Momoll Theater - «Die Banditenkönigin»

Jugendclub Momoll Theater – «Die Banditenkönigin»

Von Simone Messerli (Uraufführung) für junge Menschen ab 10 Jahren und Erwachsene Spiel/Musik Philippa Lettau, Amélie Maag, Linda Müller, Junia Reller, Cécile Strehler   Präsentiert ...