zurück

«Beflügelt und geerdet» – Ursula Fehrs Bronzeplastiken im Dialog mit Carl Roeschs Malerei

«Beflügelt und geerdet» – Ursula Fehrs Bronzeplastiken im Dialog mit Carl Roeschs Malerei
Ausstellungen

Samstag, 13.04.2024 - Sonntag, 18.08.2024

Mo: geschlossen
Di: geschlossen
Mi: geschlossen
Do: geschlossen
Fr: 14 bis 17 Uhr
Sa: 14 bis 17 Uhr
So: 14 bis 17 Uhr

Museum kunst + wissen
Museumsgasse 11
8253 Diessenhofen

Internet: www.diessenhofen.ch/museum
Karte

Seit einigen Jahren steht auf dem Rathausplatz Diessenhofen die markante Bronzeplastik «Ikariden» von Ursula Fehr, einer bedeutenden Thurgauer Künstlerin, die in diesem Jahr ihren 84. Geburtstag feiert.

Ursula Fehr, geboren 1940 in Winterthur, aufgewachsen im Thurgau, studierte in den Sechzigerjahren in Genf an der Ecole des Beaux-Arts, die sie mit dem Diplome de la Sculpture abschloss. Seit Mitte der Sechzigerjahre erarbeitete sie sich eine eigenständige Position in der Bildhauerei, einer Kunstgattung, die damals noch von den männlichen Berufskollegen dominiert wurde.
In ihren Arbeiten bezieht sich die Künstlerin auf antike Mythologien, philosophisches Gedankengut und psychologische Daseinsfragen. Sie befragt die menschliche Befindlichkeit im Spannungsfeld zwischen Natur- bzw. Erdverbundenheit und geistigem Streben nach Wissen und Erkenntnis. Diese Ambivalenz zwischen der irdischen Gebundenheit an den sterblichen Körper und dem Traum nach Unsterblichkeit und Ewigkeit bringt sie vielfach durch hybride Wesen, welche menschliche und pflanzliche Eigenschaften aufweisen, zum Ausdruck. Mit den «Ikariden», den «Grünen Weibern», den «Wellenreiterinnen» und den «Traumkissen» entstehen seit 1985 in kontinuierlicher Weiterentwicklung grössere Werkgruppen.

Ab den späten Sechzigerjahren konnte die Künstlerin in der Ostschweiz verschiedene Arbeiten im öffentlichen Raum realisieren. Im Jahre 1996 erhielt Ursula Fehr den Thurgauer Kulturpreis zugesprochen. Ursula Fehr lebt und arbeitet in Weingarten-Kalthäusern.

Im Museum kunst + wissen werden verschiedene Werkgruppen, insbesondere jene der «Ikariden», ausgestellt und Gemälden von Carl Roesch, der in diesem Jahr seinen 140. Geburtstag feiern würde, gegenübergestellt. 1964 schenkte der Künstler mehr als fünfzig Werke der Stadtgemeinde Diessenhofen. Eine zweite, ebenso umfassende Schenkung erfolgte 1970.  

Flyer

Bühne
nordArt-Theaterfestival Stein am Rhein

nordArt-Theaterfestival Stein am Rhein

Das nordArt-Theaterfestival ist ein Kultur-Event, der in der breiten Öffentlichkeit grosse Beliebtheit geniesst. Im Programm ist ebenso Platz für namhafte Formationen wie auch für unbekannte Perlen ...
Party
Radio Munot Disco & Partyschiff 2024

Radio Munot Disco & Partyschiff 2024

Begrenzte Plätze - Tickets schnell sichern! Abtanzen bis die Wellen brechen - zu den Disco-Krachern und aktuellen Hits dabei einen feinen Drink und eine Top Verpflegung geniessen! Programm ...
Pop/Rock/Jazz
35. Schaffhauser Jazzfestival

35. Schaffhauser Jazzfestival

Die neue Leichtigkeit des Jazz Das 35. Schaffhauser Jazzfestival zeigt vom 20.-25. Mai 2024 frech und mutig einen bunten Strauss an regional und stilistisch weit gefächerten Jazz-Blüten. Die ...